Challenge
After All
Simon Spiess Trio

After All

CD | Meta Records | 4260005960662 | META 066 | 03-13

€ 16.95 Add to cart
About the album

The third album by the Swiss saxophonist Simon Spiess and his trio is undoubtedly beautiful. Very beautiful, in fact, but not quite in the usual sense. Whoever puts on "After All" in order to relax, or as background music for polite conversation, will know better after the first few bars, because the music by Spiess and his colleagues Marco Nenniger and Daniel Mudrak rivets the ears. It demands attention and attentive listening.


Even the trio's original line-up (only added to in the opener with guest guitarist Gabriel Beuerle and on two further tracks with singer Julia Pellegrini) makes you sit up and take notice: a trio without a harmony instrument? It's the sound of the saxophone which lets the pieces come together; drums and bass are companions here, playing around with creativity and genre boundaries. Self-confidently, the 26-year-old Spiess doesn't just place himself in the first row musically, stating: "After All is for the past and for experience. Simultaneously, it is the outcome of what was taken from those experiences, how life evolves and for the future."
 

Read more

Zweifelsohne, das dritte Album des Schweizer Saxophonisten Simon Spiess und seines Trios ist schön. Sehr schön sogar - allerdings nicht im landläufigen Sinne. Wer „After All“ zur Entspannung oder zur Untermalung gepflegter Konversation einlegt, wird schon nach den ersten Takten eines besseren belehrt, denn die Musik Spiess‘ und seiner Mitstreiter Marco Nenniger und Daniel Mudrak okkupiert die Gehörgänge. Sie verlangt nach Aufmerksamkeit, nach Zuhören. 
Schon die ursprüngliche Besetzung des Trios - nur beim Eingangslied durch den Gastgitarristen Gabriel Beuerle und bei zwei weiteren Stücken von Sängerin Julia Pellegrini aufgestockt - lässt aufhorchen: Ein Trio ohne Harmonieinstrument? Es ist der Klang des Saxophons, der die Stücke dennoch geschlossen daher kommen lässt; Schlagzeug und Bass sind hier Compagnons im Spiel um Kreativität und Genregrenzen. Selbstbewusst stellt sich der erst 26 jährige Spiess nicht nur musikalisch in die erste Reihe und konstatiert: „After All steht für das Vergangene, das Erlebte, und gleichzeitig das Resultat, was man aus dem Erfahrenen macht, wie sich das Leben weiterentwickelt und für das Zukünftige.“ 
 

Tracklisting
Comments


Please enter the code below
code