×

10% discount on your next order!

Subscribe to our newsletter and receive a personal discount code for 10% discount on a album of your choice! After subscribing, you will receive the code in your email. This code is only valid for 10 days!




The code is valid one time and valid for a 10 days after receiving the promotioncode. Your emailaddress will only be used by Challenge Records International and will not be given to 3rd party advertisers. If you have any questions please contact us.
Cover
Wilhelm Killmayer

Philipp Jungebluth / Peter Schreier

Hölderlin-Lieder

  • Type CD
  • Label Wergo
  • UPC 4010228624526
  • Catalog number WER 62452
  • Release date
Physical (CD)

Free shipping in the EU, outside the EU from €5,-

Let me know when available - € 0.00
Digital

Get the album digitally

High resolution download Spirit of Turtle iTunes

About the album

  • 1
    1
    Der Frühling 1 (Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde)
     
  • 1
    2
    Der Herbst 1 (Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen)
     
  • 1
    3
    Der Winter 1 (Wenn sich der Tag des Jahrs hinabgeneiget)
     
  • 1
    4
    Der Frühling 2 (Der Tag erwacht, und prächtig ist der Himmel)
     
  • 1
    5
    Überzeugung (Als wie der Tag die Menschen hell umscheinet)
     
  • 1
    6
    Höheres Leben (Der Mensch erwählt sein Leben, sein Beschließen)
     
  • 1
    7
    Winter 2 (Wenn sich das Laub auf Ebnen weit verloren)
     
  • 1
    8
    Der Frühling 3 (Der Mensch vergißt die Sorgen aus dem Geiste)
     
  • 1
    9
    Der Sommer 1 (Die Tage gehn vorbei mit sanfter Lüfte Rauschen)
     
  • 1
    10
    Der Herbst 2 (Die Sagen, die der Erde sich entfernen)
     
  • 1
    11
    Der Winter 3 (Wenn blaicher Schnee verschönert die Gefilde)
     
  • 1
    12
    Der Kirchhof (Du stiller Ort, der grünt mit jungem Grase)
     
  • 1
    13
    Aussicht (Der off'ne Tag ist Menschen hell mit Bildern)
     
  • 1
    14
    Der Sommer 2 (Das Erndtefeld erscheint, auf Höhen schimmert)
     
  • 1
    15
    Freundschafft (Wenn Menschen sich aus innrem Werthe kennen)
     
  • 1
    16
    Höhere Menschheit (Den Menschen ist der Sinn ins Innere gegeben)
     
  • 1
    17
    Die Aussicht (Wenn in die Ferne geht der Menschen wohnend Leben)
     
  • 1
    18
    Der Frühling 4 (Wenn auf Gefilden neues Entzücken keimt)
     
  • 2
    1
    Der Frühling 5 (Es kommt der neue Tag aus fernen Höhn herunter)
     
  • 2
    2
    Der Frühling 6 (Wenn aus der Tiefe kommt der Frühling in das Leben)
     
  • 2
    3
    Der Frühling 7 (Die Sonne kehrt zu neuen Freuden wieder)
     
  • 2
    4
    er Sommer 3 (Im Thale rinnt der Bach, die Berg' an hoher Seite)
     
  • 2
    5
    Der Sommer 4 (Wenn dann vorbei des Frühlings Blüthe schwindet)
     
  • 2
    6
    Der Winter 4 (Das Feld ist kahl, auf ferner Höhe glänzet)
     
  • 2
    7
    Freundschaft, Liebe (Freundschaft, Liebe, Kirch und Heil'ge, Kreuze, Bilder)
     
  • 2
    8
    Auf die Geburt eines Kindes (Wie wird des Himmels Vater schauen)
     
  • 2
    9
    An meine Schwester (Übernacht ich im Dorf)
     
  • 2
    10
    Die Schönheit ist den Kindern eigen
     
  • 2
    11
    An Zimmern (Von einem Menschen sag ich, wenn der ist gut)
     
  • 2
    12
    Die Linien des Lebens (Die Linien des Lebens sind verschieden)
     
  • 2
    13
    Nicht alle Tage (Nicht alle Tage nennt die schönsten der)
     
  • 2
    14
    Das Angenehme dieser Welt (Das angenehme dieser Welt hab ich genossen)
     
  • 2
    15
    In lieblicher Bläue (In lieblicher Bläue blühet mit dem metallenen Dache der Kirchturm)
     
  • 2
    16
    Der Mensch (Wenn aus sich lebt der Mensch und wenn sein Rest sich zeiget)
     
  • 2
    17
    Wie Wolken (Wie Wolken um die Zeiten legt)
     
  • 2
    18
    Griechenland (Wie Menschen sind, so ist das Leben prächtig)
     

Add a comment


We need to make sure that you are really an human, please enter the code below.

code