Cover
Wilhelm Killmayer

Philipp Jungebluth / Peter Schreier

Hölderlin-Lieder

Get notified when available
  • Type CD
  • Label Wergo
  • UPC 4010228624526
  • Catalog number WER 62452
  • Release date

About the album

  • 1
    1
    Der Frühling 1 (Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    2
    Der Herbst 1 (Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    3
    Der Winter 1 (Wenn sich der Tag des Jahrs hinabgeneiget)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    4
    Der Frühling 2 (Der Tag erwacht, und prächtig ist der Himmel)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    5
    Überzeugung (Als wie der Tag die Menschen hell umscheinet)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    6
    Höheres Leben (Der Mensch erwählt sein Leben, sein Beschließen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    7
    Winter 2 (Wenn sich das Laub auf Ebnen weit verloren)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    8
    Der Frühling 3 (Der Mensch vergißt die Sorgen aus dem Geiste)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    9
    Der Sommer 1 (Die Tage gehn vorbei mit sanfter Lüfte Rauschen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    10
    Der Herbst 2 (Die Sagen, die der Erde sich entfernen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    11
    Der Winter 3 (Wenn blaicher Schnee verschönert die Gefilde)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    12
    Der Kirchhof (Du stiller Ort, der grünt mit jungem Grase)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    13
    Aussicht (Der off'ne Tag ist Menschen hell mit Bildern)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    14
    Der Sommer 2 (Das Erndtefeld erscheint, auf Höhen schimmert)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    15
    Freundschafft (Wenn Menschen sich aus innrem Werthe kennen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    16
    Höhere Menschheit (Den Menschen ist der Sinn ins Innere gegeben)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    17
    Die Aussicht (Wenn in die Ferne geht der Menschen wohnend Leben)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 1
    18
    Der Frühling 4 (Wenn auf Gefilden neues Entzücken keimt)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    1
    Der Frühling 5 (Es kommt der neue Tag aus fernen Höhn herunter)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    2
    Der Frühling 6 (Wenn aus der Tiefe kommt der Frühling in das Leben)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    3
    Der Frühling 7 (Die Sonne kehrt zu neuen Freuden wieder)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    4
    er Sommer 3 (Im Thale rinnt der Bach, die Berg' an hoher Seite)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    5
    Der Sommer 4 (Wenn dann vorbei des Frühlings Blüthe schwindet)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    6
    Der Winter 4 (Das Feld ist kahl, auf ferner Höhe glänzet)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    7
    Freundschaft, Liebe (Freundschaft, Liebe, Kirch und Heil'ge, Kreuze, Bilder)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    8
    Auf die Geburt eines Kindes (Wie wird des Himmels Vater schauen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    9
    An meine Schwester (Übernacht ich im Dorf)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    10
    Die Schönheit ist den Kindern eigen
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    11
    An Zimmern (Von einem Menschen sag ich, wenn der ist gut)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    12
    Die Linien des Lebens (Die Linien des Lebens sind verschieden)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    13
    Nicht alle Tage (Nicht alle Tage nennt die schönsten der)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    14
    Das Angenehme dieser Welt (Das angenehme dieser Welt hab ich genossen)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    15
    In lieblicher Bläue (In lieblicher Bläue blühet mit dem metallenen Dache der Kirchturm)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    16
    Der Mensch (Wenn aus sich lebt der Mensch und wenn sein Rest sich zeiget)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    17
    Wie Wolken (Wie Wolken um die Zeiten legt)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     
  • 2
    18
    Griechenland (Wie Menschen sind, so ist das Leben prächtig)
    Composer: Wilhelm Killmayer
     

Add a comment


We need to make sure that you are really an human, please enter the code below.

code