account
basket
Challenge Records Int. Logo
"If you were music, I would listen to you ceaselessly, and my low spirits would brighten up." - Anna Akhmatova

Markus Harm (geb. 1987 in Stuttgart) studierte Jazz-Saxophon und lehrte von 2018-2022 als Dozent an der Hochschule für Musik Nürnberg.
Mit dem 01. Oktober 2022 wurde er auf eine Professur für Jazz-Saxophon an der renommierten Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) berufen.

Der mehrfach preisgekrönte Jazzmusiker ist festes Bandmitglied verschiedener Formationen, darunter das „Rebecca Trescher Tentet“, das renommierte „Sunday Night Orchestra“ in Nürnberg, die Tobias Becker Bigband, das Matthias Schwengler Sextett in Köln, das Mareike Wiening Quartett, und ist regelmäßiger Gastmusiker der SWR Big Band.
Zudem ist er gefragter Sideman in den Bands von Charly Antolini, Dusko Goykovich oder auch des Jazzfactory Orchestra Stuttgart.

Im Jahr 2022 wurde er als Lead-Altist des UMO Helsinki Jazz Orchestra für Studioproduktionen und Konzerte unter der Leitung von Ed Partyka in Finnland engagiert.
Darüber hinaus veröffentlichte er mit dem Markus Harm Quartett seit seiner Gründung im Jahr 2013 in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk in München drei Studioalben sowie eine Video- und Audioproduktion.
Seit 2014 tritt er auch im Duo mit dem Pianisten Andreas Feith auf. Ihr erstes Album „What’s New“ nahmen die beiden Musiker im Oktober 2019 im Studio des Bayerischen Rundfunks in Franken auf.

Harm hat die Bühne mit Größen wie Sheila Jordan, Jim McNeely, Paquito D’Rivera, Scott Robinson, Gwilym Simcock, Tony Lakatos, Bob Mintzer, Ack Van Rooyen, Herwig Gradischnig, Roman Schwaller, Herb Geller, Manfred Schoof, Vladimir Kostadinovic, Emil Mangelsdorff, Martin Gjakonovski, Oliver Kent, John Ruocco u.v.a. geteilt.
Tourneen führten ihn unter anderem in die USA, nach Ungarn, Finnland, Schweden, Zypern, Frankreich, Österreich und in die Schweiz.

Featured on

Foresight
Markus Harm