Fay Claassen

Luck Child

Price: € 19.95
Format: CD
Label: Challenge Records
UPC: 0608917342529
Catnr: CR 73425
Release date: 06 January 2017
Buy
1 CD
✓ in stock
€ 19.95
Buy
 
Label
Challenge Records
UPC
0608917342529
Catalogue number
CR 73425
Release date
06 January 2017
Album
Artist(s)
Composer(s)
EN
NL
DE

About the album

With this album, Luck Child, a long-standing wish of Dutch jazz singer Fay Claassen is fulfilled. It is an ode to youth and beauty with a mix of old and new songs. This compilation consists mostly of songs that she has been singing for many years but has never before recorded. Famous and beloved songs like Paul McCartney’s “Blackbird,” Paul Simon’s “One Trick Pony,” Billie Holiday’s “God Bless the Child,” and songs by Burt Bacharach, and Ennio Morricone are presented alongside new compositions by Paul Heller. This is Fay Claassen’s most personal and most emotional release to date, and she will touch the listener’s heart with her beautiful voice that goes straight to the soul.

Luck Child is het meest persoonlijke en meest emotionele album van Edison-winnares Fay Claassen. Met dit 8ste album, onder eigen regie, interpreteert de internationaal befaamde zangeres op haar eigen onnavolgbare manier haar absolute lievelingsliedjes, zoals Paul McCartney’s Blackbird, Paul Simon’s One Trick Pony, maar ook Cinema Paradiso van Ennio Morricone en Billie Holiday’s God Bless The Child.

Es erscheint, als die natürlichste Sache der Welt, wenn die niederländische Sängerin Fay Claassen mit ihrer berührenden Stimme Standards, Eigenkompositionen oder Popsongs zum Leben erweckt, wenn phänomenale Improvisation und perfekte Intonation wie ein Kinderspiel daher kommen und sich mit emotionaler Tiefe und einer großen Portion musikalischer Erfahrung vereinen. Mit ihrem unverkennbaren Timbre gehört sie zu den großen (Frauen)stimmen des europäischen Jazz, kann sich zig Auszeichnungen rühmen, darunter eine Goldene Schallplatte und den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Die Liste der Musiker, mit denen sie seit den 90er Jahren zusammen arbeitet, liest sich wie das „Who is Who“ des Jazz: Toots Thielemans, Mike Stern, Vince Mendoza, Paquito D’Rivera, The Metropole Orchestra, James Carter, Tom Harrell, die mehrmals Grammy-ausgezeichnete WDR Big Band, Bob Brookmeyer und viele andere mehr.
„Luck Child“ ist wohl das emotionalste Album der niederländischen Künstlerin, ein Album mit dem sich Fay Claassen einen lang gehegten Herzenswunsch erfüllt hat.
Allein mit Piano, Gitarre und Kontrabass (der Grazer Jazz-Piano Professor Olaf Polziehn, der Gitarrist des legendären niederländischen „Metropole Orchestra“ Peter Tiehuis und der NDR Big Band Bassist Ingmar Heller) öffnet Fay Claassen die reichhaltige Schatzkiste ihrer ganz persönlichen „Heart-Songs“.
Da kommen Songs zum Vorschein wie Paul McCartney’s „Blackbird“, Paul Simon’s „One Trick Pony” , aber auch Duke Ellington’s „In A Sentimental Mood”, Fred Hersch’s „Song Of Life“ und Ennio Morricone’s „Cinema Paradiso“. Selbst der amerikanische Traditional „Oh Shenandoah“ entfaltet sich ganz selbstverständlich wie zu Fay’s eigenem Song. Ihr ungezwungener Umgang mit den Songs, ihre musikalische Neugierde und Abenteuerlust vereint Jazz mit Pop mit Filmmusik, Great American Songbook und Eigenkompositionen zu einem unverkennbar eigenständigen Gesamtsound.
Der Titelsong „Luck Child“, komponiert von der aussergewöhnlichen Gitarristin und Komponistin Leni Stern, katapultiert uns nicht nur durch den von der irischen Schriftstellerin Catriona O’Daly für Fay geschriebenen Text direkt in die wundersame irische Mythologie.
Ein weiters Highlight ist sicher auch die Komposition „Fay“ des legendären Trompeter und Komponisten Kenny Wheeler, die er kurz vor seinem Tod für Fay Claassen geschaffen hat.
Michael Abene, langjähriger Chefdirigent der WDR Big Band, guter Freund und musikalischer Weggefährte Fay Claassen’s, hat der Niederländerin ein ganz spezielles Arrangement von Duke Ellington’s „In A Sentimental Mood“ auf den Leib geschneidert und so einem der wohl meist gesungenen Balladen-Klassiker wieder völlig neues Leben eingehaucht. Alle weiteren Arrangements stammen aus der Feder von Ehemann, Co-Producer und WDR Big Band Saxofonist Paul Heller.
Mit „Luck Child“ stellt Fay Claassen einmal mehr ihre ganz besondere Gabe unter Beweis, den Zuhörer mit ihrem Gesang nicht nur zu berühren, sondern immer direkt ins Herz zu treffen.

Artist(s)

Singer Fay Claassen recorded her own albums together with many international musicians such as Mike Stern, Kenny Werner, Toots Thielemans, and she was invited as soloist for many album recordings by the WDR Big Band, Bob Brookmeyers New Art Orchestra, the Millennium Jazz Orchestra and the Danish Radio Big Band.

She cooperated with well known conducters and arrangers such as Jim Mc Neely, Vince Mendoza and Michael Abene. Fay was rewarded with The Golden Record for her double album Two Portraits of Chet Baker. Jazz Times USA wrote about this album: ’An Astonishing Album’, Down Beat: ‘A mega-production with extremely solo contributions’.

In the Winners Poll of All About Jazz USA the album was proclaimed as ‘Best Vocal Album of the Year’. Moreover, for other albums Fay received a Grammy longlist nomination and an Edison Award. In 2011 her succesfull album SING! with the WDR Big Band and the WDR Rundfunk Orchester conducted and arranged by Michael Abene was presented. As guest soloist Fay was often invited by the Metropole Orkest and Jazz Orchestra of the Concertgebouw. Her effortless skill of improvisation not only brought her on stages in Europe, but also in Japan, China and the U.S.A.

Press

Play album

Related

Fay Live (2LP | 8CD sleeve)
Fay Claassen
A Swinging X-Mas With Friends
Sabine Kühlich & Laia Genc
Dutch Songbook
Fay Claassen
But Beautiful
Charlotte Illinger
Live at the Amsterdam Concertgebouw
Fay Claassen & Trio Peter Beets